Media Monday #221 u.a. über den VFB Stuttgart, Delphine und das Ende von Z-wie-Klugscheißer

Liebe Leser, das ist mein letzter Blogeintrag (es folgen demnächst noch ein paar letzte noch ausstehende Reviews), ich leg‘ das Projekt erstmal wieder auf Eis. Aus beruflichen Gründen hatte ich das Projekt begonnen und aus denselben Gründen beende ich es jetzt wieder. Ich sage nicht für immer (denn man weiß ja nie), aber vorerst werde ich keine Zeit mehr zum Bloggen haben. Wer will, kann sich künftig mit mir über Twitter (@marcobehringer) über Comics und Filme austauschen. Hier sind meine letzten Antworten zum Media Monday von Medien_Journal. Ansonsten: Adios, Adieu, Au revoir!

Media Monday #221

1. Als ich damals mit meinem Dissertationsprojekt (über ein Thema zu den Bereichen Science Fiction und Utopie) begann, ahnte ich nicht, was für ein Marathon das werden würde. Nun befinde ich mich in den letzten Zügen und bin froh, wenn ich das Werk einreichen kann.

2. Sollte es jemals einen Trick geben, die Zeit zu manipulieren, ich wäre dafür zu haben. Wenn man viele Interessen (und Verpflichtungen) hat, dann fehlt sie einfach hinten und vorne.

3. Beim VFB Stuttgart bleibt zumindest alles beim Alten, schließlich haben diese Saison noch kein einziges Spiel gewonnen, und das, obwohl sie durchaus zu Chancen kommen und Einsatz zeigen (das macht es eigentlich noch bitterer).

4. Delphine in freier Wildbahn zu sehen war eine unglaubliche Erfahrung, einfach weil es intelligente und verspielte Tiere sind.

5. Obwohl sich alle einig sind, dass die Space-Opera-Serie Saga so toll ist, bin ich ja der Meinung, dass der Comicautor Brian K. Vaughan überschätzt wird und Saga schlechte Dialoge enthält. Auch die Charaktere hatten mir überhaupt nicht gefallen, so dass ich die Serie abgebrochen habe. Mein Tipp ist der Comicautor Ales Kot und sein futuristischer Agenten-Thriller Zero (ebenfalls Image Comics). Für mich der am meisten unterschätzte und unbeachtete Autor derzeit. Wenn ich nur eine Serie empfehlen dürfte, wäre es definitiv Zero: überschaubar (weil in vier Trades abgeschlossen), ausdruckstarkes Artwork (mit wechselnden Illustratoren) und innovatives Storytelling (mit Zeitsprüngen, Wechsel von ruhigen Szenen und Actionsequenzen etc.). Unbedingt lesen!

6. Alles in allem hat das Projekt „Z-wie-Klugscheißer“ Spaß gemacht, denn immerhin habe ich nette Blogger-Kollegen kennen- und schätzengelernt. Auch für jedes Feedback war ich dankbar, man werkelt sonst so im luftleeren Raum vor sich hin und hat keine Ahnung, wie das ankommt, was man da so fabriziert hat. Allerdings habe ich (mit Neid) festgestellt, dass die Filmblogger auf deren Blogs sehr viel mehr diskutieren, als die Comicblogger (generell und hier).

7. Zuletzt habe ich die Fernsehserie (alle schreiben nur noch „TV“, ich verwende sehr gerne den Begriff, den man auch tatsächlich beim sprechen verwendet) Fargo gesehen und das war gute Unterhaltung, weil der echte Fall schön verstrickt ist und gut erzählt wird. Billy Bob Thornton hat mir sehr gut gefallen und die Ereignisse haben sich immer mehr zugespitzt. Insgesamt jedoch nicht ganz so gut wie vergleichbare Serien und der typische schwarze Coen-Humor kam etwas zu kurz.

Advertisements

4 Kommentare

  1. bullion · September 21, 2015

    Was? Kein Blog mehr? Schade! Hab hier immer sehr gerne mitgelesen, wenn ich auch die meisten Comics nicht kenne. Lohnt es sich denn den Blog im Feed zu behalten, wenn dich doch mal wieder die Lust packt? 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s