Liebster Blog-Award von „Paranoyer“

LiebsterBlogAward

Mein geschätzter Blogger-Kollege Jan Noyer alias Paranoyer hat mich für den Liebster-Blog-Award nominiert. Danke dafür! Er hat sich dafür entschuldigt, dass die Fragen sich nicht nur auf Comics beziehen. Kein Ding! Schließlich gibt es im (Medien-)Leben noch mehr (aber nicht viel!). Ne, tolle Sache, der ich mich mit Freude (und sorgfalt) widme. Hier sind die Fragen von Jan und meine Antworten. Und allen von mir Nominierten rate ich, auch mitzumachen!

1. Aliens begegnen uns ja ständig in allen möglichen Medien. Doch wie sieht es für dich in der Realität aus? Glaubst du an die Existenz von außerirdischem Leben irgendwo im All oder hältst du die Erde für einen (für uns) glücklichen Zufall?

Sag niemals nie! Ich selbst glaube nicht daran, aber ausschließen würde ich es auch nicht.

2. Empfindest du TV-Serie wirklich, wie immer mal wieder postuliert wird, als „Medium der Zukunft“, dass dem Kino den Rang ablaufen wird (oder es schon getan hat)? Oder ist das alles zu sehr gehypt?

TV-Serien sind wohl eher das „Medium der Stunde“. Wie es für die Zukunft aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Momentan sieht ganz danach aus, als würde der Boom weitergehen. Aber was passiert in zehn Jahren, wenn es irgendeine neue mediale Innovation gibt und sich das Publikum neu orientiert? Was, wenn es keine originellen Stories mehr gibt? Ich glaube nicht, dass TV-Serien in Zukunft komplett aussterben werden, aber vielleicht stagniert der Hype irgendwann. Da braucht nur mal ein Drehbuchautorenstreik o.ä. kommen und Zack! kann es ganz schnell gehen.

3. Ganz ehrlich: Verfolgst du manche Blogs nur, damit du über die dort veröffentlichten Meinungen den Kopf schütteln kannst?

Nope. Wenn ich merke, dass mich ein Blog so gar nicht anspricht, dann lass ich es auch. Meine Zeit ist mir dazu zu schade.

4. Manche Leute lehnen schwarz/weiß-Filme kategorisch ab. Findest du diese Haltung albern oder kannst du sie, zumindest auf irgendeiner Ebene, nachvollziehen?

Also ich selbst kann mich an eine Zeit erinnnern, in der ich auch so eingestellt war: „Das ist doch altmodisch/langweilig“! Das war in meiner Jugend (in der ich hauptsächlich Hollywood- und Blockbusterfilme geschaut habe), bis ich Jim Jarmusch und danach die Filmgeschichte entdeckt habe. Wenn ich mich in den obsoleten Entwicklungsstand zurückversetze, dann kann ich es nachvollziehen, aber man sollte sich eben auch weiterentwickeln und offen sein.

5. „Mann benutzt lebenden Igel als Fußball.“ Wie sehr regen dich solche Meldungen auf bzw. lassen sie dich an dem Zustand der Menschheit verzweifeln (alternativ kann auch jede andere Meldung eingesetzt/gedacht werden)?

Das macht mich sehr wütend und traurig, ich hasse Tierschänder abgrundtief. Und ja, das erinnert mich an die verwerflichen Seiten der Menschheit. Deshalb spende ich auch gezielt an WWF, weil Tiere unschuldig sind und beschützt werden sollen.

6. Was sind deine Strategien, um nach einem stressigen Tag wieder einen Ausgleich zu finden?

Wenn, das Adrenalin rauscht und der Puls schlägt, dann hilft bei mir nur Fitnesstraining (zuhause, nicht in der Muckibude!) und/oder Basketball – kurzum Sport. Dabei kann ich abschalten, das beruhigt die Nerven und der Kopf fühlt sich danach wieder frei an. Dann habe ich die Muße, um (übermäßig) Medien zu konsumieren!

7. Auf welches Medium/Kunstform könntest du persönlich am ehesten verzichten (ohne es selbstredend ganz abschaffen zu wollen, da ja jeder sein Faible haben darf)? Bücher, TV, Radio, Videospiele oder etwas ganz anderes?

Videospiele. Das ist keine Hypothese, dafür habe ich mich schon lange entschieden. Hat mir schon immer Spaß gemacht, aber mit dem Älterwerden muss man halt priorisieren.

8. Blogger, besonders die Film- und/oder Buchaffinen, berichten ja immer wieder von Platzproblemen. Kennst du das oder hast du deine Sammelwut im Griff bzw. einen Weg gefunden, alles unterzubringen?

Ich gehöre ganz klar zu den Platzproblem-Typen. Ich betrachte mich nicht als Sammler im eigentlichen Sinne, also ich bin kein bibliophiler Sammler oder Sammler um des Anhäufens Willen. Nein, vielmehr bin ich einfach nur Vielleser und Filmfan und konsumiere ganz einfach nur viel. Der Unterschied liegt darin, dass ich (schlechte Titel) immer wieder auch aussortiere und verkaufe und nicht alles behalte, was ich mir anschaffe.

9. Wo wir gerade bei Sammelwut sind: hast du als Kind Zeitschriften gesammelt? Wenn ja, welche und vor allem: tust du es heute noch?

Ja, als Kind habe ich den Tierfreund und Limit gesammelt. Als Jugendlicher dann Cinema, The Source und Basket. Und heute sind es brand eins, Philosophie Magazin und 11 Freunde.

10. Twitter interessiert es, den Deutschen im Klischee sowieso, andere nehmen es einfach hin: das Wetter. Welche Jahreszeit entspricht deiner Vorstellung von einem „super Wetter“ am ehesten und warum?

(Hoch-)Sommer! Dann kann am Baggersee liegen und Comics/Romane/Zeitschriften lesen, sich abkühlen, vom 10-Meter-Turm springen und danach auf dem Freiplatz Basketball spielen gehen. Dann ist es lange hell und man kann in den Biergarten. Man braucht nicht so viele Kleidungsstücke, keine Heizung und kann eiskalt duschen. Das Eis und Bier schmeckt dann am besten und Grillen ist angesagt.

Das war’s auch schon – es hat sehr viel Spaß  gemacht!

Und hier die Nominierten, von denen ich mir eine Beantwortung meiner Fragen erhoffe:

Lukas von Fragmentum und Das Batman Projekt.

Tobias von Texte und Bilder.

Thies von Tradepaperback.

Marco von Mind’s Delight.

Philipp von Comickladde.

Meine Fragen:

1.) Jeder Comicleser hat so seine Vorlieben. Wie liest du am liebsten? Hefte oder Paperbacks? Original oder auf Deutsch? Softcover oder Hardcover? Oder ist dir alles egal, Hauptsache Comic?

2.) Die meisten verbinden mit Comics Superheldencomics, dabei gibt es so viel mehr. Liest du (nur) US-Comics oder (auch) franko-belgische Comics und Graphic Novels? Warum bzw. in welchen Anteilen?

3.) Ein gutes Artwork kann einen umhauen, aber wenn die Story langweilt bringen die besten Illustrationen nichts. Auf was achtest du mehr: Autor oder Zeichner?

4.) In der Comicsammlug zählt der Überblick. Nach welchen Kriterien sortierst du deine Sammlung? Alphabetisch? Nach Verlagen? Autoren?

5.) Der Klimawandel verändert vielleicht unser Leben. Die Ressourcen sind begrenzt. Bist du eher Optimist oder Pessimist was die Entwicklung der Menschheit angeht?

6.) Comics gelten oft als eskapistisches Medium, reine Unterhaltung, wirklichkeitsfremd. Beschäftigst du dich mit Politik oder gesellschaftlichen Entwicklungen?

7.) Dein Chef gibt dir einen Tag frei/die Uni fällt aus. Was machst du (wenn du keine Comics liest)?

8.) Urlaub ist die schönste Zeit. Welche Art Urlaub machst du? Bist du eher der Bildungs-/Städtereisetyp oder relaxt du lieber am Strand?

9.) Es gibt viele Leser, die keine Klassiker lesen, weil ihnen das altbackene Artwork missfällt. Kannst du das nachvollziehen?

10.) Kein Mensch ist eine Insel. Lässt du dich gern von anderen (Comic-)Bloggern beeinflussen?

Die Regeln, wenn du nominiert wurdest und mitmachst:

Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat.

Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat.

Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein.

Beantworte die Dir gestellten Fragen.

Erstelle 10 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst.

Nominiere Blogs, die weniger als 300 Follower (halte ich persönlich für eine optionale Angabe) haben.

Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Paranoyer · September 16, 2015

    Danke für die Teilnahme! 🙂 Das Lesen der Antworten hat Spaß gemacht!

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Liebster Blog Award | Fragmenteum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s