Media Monday #217 u.a. über Hawkeye, schlechte Vorlagen und Synchronstimmen

Schon wieder eine Woche um. Mann-o-Mann, wie die Zeit doch vergeht. Dieses Wochenende ist bei mir medienmäßig nichts passiert. Trotzdem gibt’s auch heute am Montag wie immer den Media Monday: Hier sind die Fragen vom Medien_Journal und hier sind meine Antworten dazu!

1. Den Roman The Circle von Dave Eggers musste ich abbrechen, denn das war leider überhaupt kein Lesegenuss. Das Szenario war an sich schon interessant, aber die Protagonist hat mich völlig kalt gelassen und die Story war unglaubwürdig und unspektakulär.

2. Wenn ich doch nur bedeutend mehr Zeit hätte, würde ich mehr Romane lesen und Serien anschauen, das kommt beides definitiv zu kurz. Ich würde dann auch wieder gern Die Zeit und zur Abwechslung auch mal wieder ein wissenschaftliches Buch lesen. Vielleicht würde ich mich dann auch ehrenamtlich engagieren, ich hätte Bock, WWF zu unterstützen.

3. Die Synchronstimme von Christian Bale finde ich gut, aber muss er sich den Sprecher mit Johnny Depp teilen? Dann kommt es auch dazu, dass im Film Public Enemies einer plötzlich eine andere bekommt und alle verwirrt sind.

4. Fragt man mich nach meiner/meinem derzeitigen LieblingsdarstellerIn würde ich immer noch Christian Bale und Alain Delon benennen. Bei den Frauen macht Jessica Chastain einen guten Job.

5. Die Vorlage zu Sin City hat mir mal überhaupt nicht gefallen, obwohl es ein gefeierter Klassiker von Frank Miller ist. Klar, stilistisch hat die Serie durchaus seinen Reiz, aber inhaltlich hat es mich echt nicht vom Hocker gerissen.

6. Wenn das deutsche Fernsehen versucht, amerikanische TV-Formate zu adaptieren, geht das selten gut. Bestes Beispiel ____ . Davon habe ich überhaupt keinen Plan. Ich schau kaum Fernsehen und das, was ich schaue, ist keine Adaption von amerikanischem Fernsehen.

7. Zuletzt habe ich Hawkeye von Matt Fraction (Tradepaperbacks 1-3) gelesen und das war sehr durchwachsen, weil die Serie nicht konstant innovativ und spannend ist. Fraction gibt der Nebenfigur von Clint Barton zuviel Raum, ist nicht so witzig/parodistisch wie Nick Spencer (in The Superior Foes of Spider-Man) oder durchgeknallt/spannend wie Ales Kot (Secret Avengers). Aber der vierte (abschließende) Band des Runs macht sich bislang sehr ordentlich.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. jacker · August 24, 2015

    Chastain ❤

    Als ich noch Synchro geguckt habe, ging es mir auch immer so dermaßen auf den Sack, enge Schauspieler plötzlich die “falsche“ Stimme hatten.. Manchmal hat das ja sogar bei Serien innerhalb einer Staffel gewechselt :/

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s