Media Monday #216 u.a. über Ant-Man, Sherlock Holmes, Klassiker und schlechtes Kunstkino

Das Wochenende war (wie immer) viel zu kurz, aber – juhu! – ich hab‘ es mal wieder ins Kino geschafft (siehe unten)! Ansonsten hab‘ ich mit der gehypten Serie Hawkeye von Matt Fraction begonnen, die für viele gerade die beste Marvel-Serie darstellt. Mich erinnert sie bisher stark an The Superior Foes of Spider-Man von Nick Spencer. Macht durchaus Spaß, aber der Jubel erscheint mir völlig übertrieben, an Ales Kot und seine Secret Avengers kommt halt (Marvel-technisch) nix ‚ran (aber jetzt les‘ ich erstmal Volume 2 und 3 fertig). Überhaupt kristiallisiert sich für mich immer stärker heraus, dass Kot zusammen mit Ed Brubaker und Jeff Lemire zu meinen absoluten Lieblingsautoren zählt, weil er erzählerisch im Gegensatz zu Fraction wirklich neue Pfade betritt (Lest unbedingt die Image-Serie Zero, dann wisst ihr, was ich meine!). Das Humorvolle bei Fraction (oder auch Spencer) ist schön und gut, reicht mir aber noch lange nicht aus. Weiter geht’s mit dem Media Monday: hier sind meine Antworten zu den Fragen vom Medien_Journal.

Media Monday #216

1. Kein Anspruch, kein Niveau, kein gar nix; trotzdem finde ich ja Avengers richtig klasse, denn ich bin mit den Rächer-Taschenbüchern aufgewachsen und es macht einfach Spaß, die Figuren in CGI-aufgemotzten Bildern zu sehen.

2. Ladri di biciclette von Vittorio di Sica ist einer dieser zeitlosen Klassiker, schließlich ist er einfach genial erzählt und voller Charme. Ich könnte hier aber auch The Angry Men von Sidney Lumet oder The Apartment von Billy Wilder oder Det sjunde inseglet von Ingmar Bergman oder …. aufzählen. Deshalb sind es ja alles Klassiker, weil sie herausragend erzählen.

3. Aus der Figur des Sherlock Holmes könnte man eigentlich viel mehr machen wie ich finde, denn der Ansatz der Neuverfilmung verseiert im angepassten Blockbustereinerlei. Dabei böte die Figur soviel Potential für originelle Geschichten.

4. Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach (ich erspar euch den Originaltitel) von Roy Anderson oder Enemy von Denis Villeneuve oder Holy Motors von Leos Carax konnten meine Erwartungen leider überhaupt nicht erfüllen, weil sie anspruchsvolles Kunstkino versprachen, aber dann nicht lieferten. Alle drei Filme sind zu formelhaft und leider ohne Spannungsbogen konzipiert.

5. Aus einem Animations- einen Realfilm zu machen oder anders herum halte ich im Grunde für unnötig (siehe Astérix), aber in Ausnahmen auch für interessant (siehe Ghost in the Shell).

6. Philip K. Dick schreibt eigentlich durchweg großartige Bücher, weil ihnen reizvolle Gedankenexperimente oder Konzepte zugrunde liegen. Dicks Prosa ist gar nicht so toll, die Figuren(konstellationen) ähneln sich und der Erzählstil ist nicht sonderlich innovativ, aber die Ideen wirken immer wieder unverbraucht.

7. Zuletzt habe ich Ant-Man von Peyton Reed und das war durchaus unterhaltsam, weil Reed neben der obligatorischen und abgelutschten Marvel-Origin-Story-mit-diabolischem-Gegenspieler-der-mit-der-Wissenschaft-Humbug-betreibt erfrischende Erzählkunsgriffe verwendet: Ähnlich wie die Coens in No Country for Old Men beginnt ein Charakter im On zu erzählen, wobei das Bild schließlich in die Vergangenheit wechselt und der Erzähler nur noch aus dem Off zu hören ist. Teilweise überschneidet sich dann aber das Erzählte mit dem in der Vergangenheit tatsächlich Gesagten, so dass die falsche Stimme (des Erzählers) über die Lippenbewegung eines anderen gelegt werden (so wer kann sich bei meinem Geschwurbel noch etwas darunter vorstellen?).

Advertisements

2 Kommentare

  1. bullion · August 17, 2015

    Ah, mit den Marvel-Comics aufgewachsen. Na, das erklärt so einiges! 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s