Media Monday #201 u.a. über „A Most Violent Year“ und Filmrezensionen

Willkommen in der neuen Woche! Das lange Wochenende ist leider schon wieder um. Doch was heißt hier leider: Der VFB kommt nicht mehr aus dem Loch raus, obwohl zunächst immer ganz gut aussieht. Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber optimistisch bin ich schon längst nicht mehr. Dafür habe ich am Wochenende ein paar Comics gelesen: Bei Ed Brubakers Captain America-Run habe ich einen großen Schritt gemacht und den dritten Abschnitt („Heroic Aage“ – mit Buck Rogers als Captain America) durchgelesen (das waren immerhin sechs Trades an der Zahl!). Dann hatte ich glücklicherweise auch noch die Zeit, um mit Trees von Warren Ellis eine neue Image-Serie zu beginnen. Dazu erfahrt ihr die Woche dann mehr. Mit Filmen hat es (trotz „Verlängerung“) leider nicht geklappt. Nun wieder zurück zum Wochenstart und damit zur 201ten Ausgabe des Media Monday!

Media Monday #201

1. Den Preis für den schlechtesten deutschen Filmtitel oder Untertitel Fällt mit spontan nix zu ein, aber es gibt gefühlt Hunderttausend B-Movie-Filme mit schlechten Filmtiteln und sicherlich auch eine unüberschaubare Anzahl an hochkarätigen Filmen mit schlechten Titeln.

2. Für den Monat Mai habe ich mir fest vorgenommen meinen Filmstapel zu dezimieren! Da liegen Filme wie Gone Girl, Siin City 2 oder Book of Eli.

3. Spiele gibt es viele: Habe ich aber die Wahl zwischen Brett, Karten-, Rollen- oder Computerspiel Wenn überhaupt, dann wohl am ehesten noch ein Brettspiel mit Freunden, aber eigentlich bin ich kein Game-Nerd, sondern eine Leseratte.

4. Der wöchentliche Hausputz schreckt mich meistens schon im Vorfeld ab, denn darauf hab‘ ich überhaupt keinen Bock, auch wenn mir klar ist, dass sowas nötig ist und ich im Nachhinein sogar froh bin, es hinter mich gebracht zu haben.

5. Mein letzter Kinobesuch war letzten Mittwoch und das war A Most Violent Year.

6. Oscar Isaac ist mir jahrelang nie so richtig aufgefallen, bis sie/er mit ihrer/seiner Rolle als willensstarker Geschäftsführer in A Most Violent Year begegnet ist.

7. Film-Rezensionen lese ich am liebsten auf Film-Rezensionen.de oder Filmstarts.de, vor der Sichtung aber nur das Fazit für einen Eindruck, und nach der Sichtung nur noch selten, weil mir die Zeit fehlt, da ich selbst eine Rezension schreibe (nur bei interpretationswürdigen Werken nehm‘ ich mir die Zeit noch).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s