Zuletzt gelesen #012: „Deadly Class 2 – Kids of the Black Hole“ von Rick Remender

Eifrige Leser meines Blogs kennen Rick Remender schon aus meinem Beitrag über dessen aktuellen Captain America-Run. Dass Remender aber nicht nur den Mainstream beherrscht, sondern auch im Indie-Bereich glänzt, beweist seine Image-Serie Deadly Class, von der nun der zweite Trade vorliegt.

Darin dreht sich alles um eine Assassinen-Schule, bei der Jugendliche zu kaltblütige Mörder ausgebildet werden. Neben der stilisierten Gewalt gibt es interessante Charaktere sowie eine ordentliche Portion Subkultur inklusive Musik, Drogentrips und die erste (und zweite) Liebe. Die übertriebenen Gewaltdarstellungen erinnern freilich an Tarantino oder Rodriguez und wer die beiden Filmemacher mag, wird auch an Deadly Class seine Freude haben. Manchmal wirkt die Erzählweise etwas sprunghaft, aber dann auch wieder vollkommen linear.

Wes Craig und Lee Loughridge sorgen für ein expressives Artwork, dass perfekt zur harten wie stilvollen Story passt. Die Farben sind öfter mal monochrom in einem Farbton gehalten und der individuelle Strich besticht durch Schwung und Eleganz.

Fazit

Hochstilisierte Killer gemischt (nicht minder stilisierten) mit Coming-Of-Age-Motiven, das ist Deadly Class. Der zweite Band macht da weiter, wo der erste aufgehört hat und noch ist nicht genug Blut geflossen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s